Laut einer Pressemeldung, die mich heute erreicht hat, möchte Red Sea Global der verantwortungsvollste Bauträger der Welt werden

Fotos: © Red Sea Global

Nujuma, A Ritz-Carlton Reserve. © Red Sea Global

The Red Sea Development Company, das Unternehmen hinter zwei der nachhaltigsten Tourismusprojekte der Welt, The Red Sea und AMAALA, hat sich in Red Sea Global (RSG) umbenannt. RSG hat bereits ein Dutzend neuer Projekte entlang der saudi-arabischen Küste in Planung und beabsichtigt über das Königreich hinaus zu expandieren.

Red Sea Global (RSG) ist eine geschlossene Aktiengesellschaft, die sich vollständig im Besitz des Public Investment Fund (PIF) von Saudi-Arabien befindet. RSG wurde gegründet, um die Entwicklung von The Red Sea und AMAALA voranzutreiben, zwei luxuriösen und regenerativen Tourismuszielen, die neue Standards in der Tourismus- und Gastgewerbebranche setzen und Saudi-Arabien auf der globalen Tourismuskarte positionieren werden.

„Mit The Red Sea und AMAALA haben wir bewiesen, dass wir in der Lage sind, verantwortungsvolle Entwicklungen in großem Maßstab zu realisieren, die sowohl die Zukunft unserer Mitarbeiter, unserer Besucher sowie unserer Destinationen positiv gestalten“, so John Pagano, Group CEO von Red Sea Global.

„Das Rebranding markiert unsere Entwicklung zu einem globalen Bauträger. Wir wollen neue Standards in der nachhaltigen Entwicklung setzen und die Branche dazu inspirieren, es besser zu machen.“

Desert Rock Hotel. © Red Sea Global

RSG verfügt über ein wachsendes Portfolio von Projekten entlang der Küste des Roten Meeres in Saudi-Arabien. Fünf dieser Projekte befinden sich bereits in der Durchführbarkeitsstudie, sind in die Phase des Masterplan-Wettbewerbs eingetreten oder haben bereits mit dem Bau begonnen. Der Bauträger hat eine Reihe von Tochterunternehmen gegründet, um den saudischen Tourismussektor anzukurbeln.

Diese RSG-eigenen Unternehmen ermöglichen es der Organisation, ihre strengen Nachhaltigkeitsstandards in der Entwicklungs- und Betriebsphase beizubehalten und reichen von der Gründung eines Wasserflugzeugunternehmens bis hin zu Firmen im Bereich Gastgewerbe und Gästeerlebnis.

Um zur Lösung einiger der komplexesten und dringlichsten Herausforderungen der Welt beizutragen erforscht RSG experimentelle Technologien. Diese werden beispielsweise für die Off-Site-Fertigung genutzt, beinhalten modulare Baumethoden in großem Maßstab, grünen Beton zur Einsparung von Emissionen, Strategien für eine saubere Mobilität sowie nachhaltige Nahrungsmittelproduktion durch neue landwirtschaftliche Ansätze.

Informationen zu The Red Sea, AMAALA und Red Sea Global findet man auf Red Sea Global sowie @redseaglobal, @visitredsea, @amaala_sa

Desert meet Sea. © Red Sea Global

Über THE RED SEA und AMAALA

The Red Sea und AMAALA sind zwei Reiseziele an der Westküste Saudi-Arabiens, die von Red Sea Global entwickelt werden und Abenteuer, Kultur, Luxus und Natur in sich vereinen.

Auf einer Fläche von 28.000 Quadratkilometern mit hügeligen Wüstendünen, Gebirgsschluchten, einem Archipel von 90 Inseln, erloschenen Vulkanen und historischen Stätten wird The Red Sea in der ersten Phase 16 Hotels, Wohnhäuser, einen 18-Loch-Meisterschaftsgolfplatz sowie Unterhaltungs- und Freizeiteinrichtungen umfassen.

Jedes Element wurde im Einklang mit der Natur entworfen, wobei die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt steht. The Red Sea soll Anfang 2023 eröffnet werden.

Nach der der Eröffnung des internationalen Flughafens Red Sea International (RSI) wird The Red Sea weltweit erreichbar sein.


Zu den führenden Hotelmarken, die 2023 eröffnet werden sollen, gehören

Six Senses,

St. Regis,

Marriott Ritz-Carlton Reserve.

AMAALA ist eine Ultra-Luxusdestination, die ab 2024 Gäste begrüßen wird.

Im Prince Mohammad bin Salman Natural Reserve an der Nordwestküste Saudi-Arabiens gelegen, wird AMAALA das erste integrierte Familien-Wellness-Ziel der Welt sein, das von Kunst, Wellness und der Reinheit des Roten Meeres inspirierte, transformative Reisen anbieten wird.

Hochmoderne Einrichtungen und ein ganzjähriger Veranstaltungskalender werden dafür sorgen, dass AMAALA ein unverwechselbares Wellness-Ziel wird.

Auf einer Fläche von 4.155 Quadratkilometern wird AMAALA acht Resorts, 200 Wohneinheiten, einen Yachthafen und einen Yachtclub umfassen und sich durch vielfältige natürliche Ökosysteme und eine einzigartige Landschaft auszeichnen.

Red Sea International Airport. Quelle: © Red Sea Global

Werbung