Das erste Anzeichen für den über 120 Tage andauernden finnischen Winter ist natürlich der Schnee, der die verschlafenen Häuser bedeckt und das glücklichste Land der Welt in ein einziges Winterwundermärchen verwandelt. Die angenehm trockene Kälte und die in anderen Teilen der Welt immer seltener werdende Schneegarantie machen das nordische Land zu einem der wohl beliebtesten Reiseziele im Winter. 

Titelfoto: Ice-fishing in Finland. Juho Kuva_Visit Finland.

Visit Finland zeigt die passenden Reisehighlights und Neuigkeiten:

Eröffnung der finnischen Weihnachtsmärkte 2021

St. Thomas-Weihnachtsmarkt in Helsinki. Rob Smith, VisitFinland

Über 100 Stände freuen sich auf Besucher aus aller Welt auf dem St. Thomas-Weihnachtsmarkt in Helsinki. Am Fuße des das Stadtbild prägenden, neoklassizistischen Doms werden hier regionale Lebensmittel, hochwertige Geschenk- und Kunstgewerbeartikel und traditionelle Spezialitäten feilgeboten. Bis zum 22. Dezember kann der wohl schönste Weihnachtsmarkt Finnlands auf dem Kauppatori bewundert werden.

Auf einem altmodischen Potkukelkka, einem Tretschlitten, fahren Besucher des Weihnachtsmarkts in Porvoo die malerischen Kopfsteinpflasterstraßen der Altstadt entlang. Eine halbe Stunde nordöstlich von Helsinki genießen Besucher einen heißen Glögi, den typisch finnischen Glühwein, auf dem alten Rathausplatz oder an der modernen Kunstfabrik.

An der Südwestküste Finnlands erstrahlt die offizielle Weihnachtsstraße Turkus, Yliopistonkatu, im Glanz zahlreicher Girlanden und Lichter. Die schneebedeckten kleinen Gassen des von Tannen umsäumten Weihnachtsmarkts bewahren Stille, dämpfen die gelassenen Schritte am Fuße des Doms.

Konzerte, Theateraufführungen und das traditionelle Kunsthandwerk der Glasbläserei und der Schmiedekunst auf dem Weihnachtsmarkt in Tampere versetzen die sonst so ruhige Stadt in Aufregung. Mitten im Herzen der offiziellen Saunahauptstadt bieten Händler hochwertige Dekorationen, Schmuck, Geschenkartikel und Spielzeug an. 

Ice-Floating / Sampo. Foto: Jacob Taylor

Ice Floating in Lappland

Von vielen als Begleiterscheinung übernatürlicher Ereignisse gedeutet, ist die natürliche Erscheinung der Aurora Borealis eine unvergleichliche Erfahrung. 100 km über der Erde erstreckt sie sich über die Polarregionen und erhellt den dunklen Himmel des Winters abhängig von der entsprechenden Sonnenaktivität. Neben der traditionellen Jagd auf das an zweihundert Tagen erscheinende Lichtspektakel in Motor- und Hundeschlitten oder Schneeschuh- und Skilanglaufwanderungen, erscheint eine andere Möglichkeit noch reizvoller: das sogenannte ”Ice Floating”. Eingehüllt in einen speziellen Isolieranzug haben Naturbegeisterte die Möglichkeit, sich im 0 Grad kalten Wasser der Schwerelosigkeit hinzugeben. Untermalt von Unterwassermusik und fernab der städtischen Lichtverschmutzung, bietet sich der Winter hervorragend für das besonders immersive Ereignis an.

Ein Stück Himmel

Die Erhaltung einer kulturellen Tradition, eines besonderen Brauchtums stellt eine oftmals unüberwindbare Aufgabe dar. Die stetig aufeinanderfolgenden Paradigmenwechsel lassen nicht viel Raum für Altbewährtes. Finnische ”Himmeli” sind so eine Tradition. Sie bezeichnen dekorative Konstruktionen aus gut ausgewählten Halmen des Roggenstrohs. Mithilfe von Nadel und Faden entstehen komplexe rotationssymetrische Figuren, die in der ländlichen Tradition Finnlands als Glücksbringer galten, um eine gute Ernte zu gewährleisten. Ihre Reintegration in die Gegenwart verdanken sie niemand anderem als Eija Koski. Ihr 2012 erschienenes Buch ”Himmeli – Geometrisk halmslöj förr och nu” verlieh dem Altbewährten neuen Glanz. Früher zierten sie Speisezimmer zwischen Weihnachten und Midsommar, heute über das ganze Jahr. Ihre Ausstellungen erfreuten Kulturbegeisterte mitunter in Japan, Spanien und den USA. In Workshops gibt sie ihre Kunst nun an andere weiter, um das zu erhalten, was zu erhalten lohnt.

Die Ailigas Fjells im Naturschutzgebiet Utsjoki

Die Naturbelassenheit entlegener Orte findet wohl in Utsjoki ihren unvergleichlichen Höhepunkt. Die nördlichste Gemeinde der Europäischen Union begeistert Schlepp- und Fliegenfischer aus aller Welt mit dem größten Lachsfluss Europas, dem Tenojoki. Inmitten der zerklüfteten Fjelllandschaft, bestehend aus den sogenannten Ailigas, genießen die nur rund 1219 Einwohner die Stille der nordischen Weiten. Gestört wird sie nur durch das rege Treiben der vielfältigen Fischarten wie Forellen, Äschen und Felchen in den zahlreichen Flüssen

Weitere Reiseinspirationen für den Winter sind hier zu finden: https://www.visitfinland.com/de/winter/

Einreisebestimmungen für Finnland (Stand 9. Dezember 2021)

Das glücklichste Land der Welt begrüßt Reisende weltweit und bietet mit viel Platz zum Erkunden ein sicheres Urlaubserlebnis. Seit dem 26. Juli dürfen Reisende aus Gebieten mit einer Inzidenzrate von niedriger als zehn Fällen pro 100.000 Einwohner ohne Test- oder Impfnachweis einreisen. 

Für Urlauberinnen und Urlauber aus Regionen mit einem höheren Inzidenzwert gelten folgende Regelungen:  

  • Nachweis einer vollständigen COVID-19-Impfung (plus 14 Tage) – keine weiteren Testnachweise sind notwendig.
  • Personen, die eine vollständige und gültige Impfserie erhalten haben, können aus jedem Land nach Finnland einreisen, sofern seit der letzten Impfdosis mindestens 7 Tage vergangen sind.
  • Personen mit einer Bescheinigung über eine vollständige und gültige Impfserie können auch in Begleitung einer mitreisenden Minderjährigen nach Finnland einreisen. Die Gesundheitsschutzmaßnahmen für Minderjährige richten sich nach den aktuellen Gesundheitsschutzrichtlinien.
  • Nachweis, dass innerhalb der letzten sechs Monate eine COVID-19-Erkrankung vorgelegen hat und eine Genesung stattgefunden hat – auch hier sind keine weiteren Tests nötig.
  • Nachweis über die 1. COVID-19-Impfung 14 Tage vor Einreise: nach drei bis fünf Tagen nach Ankunft in Finnland muss ein Test in Finnland gemacht werden. Bis zum Ergebnis des negativen Testergebnisses muss sich der Reisende in der Unterkunft aufhalten und Kontakt zu anderen Personen vermeiden.
  • Wenn die einreisende Person ein negatives COVID-19-Testergebnis bei der Einreise vorzuweisen hat, muss innerhalb der nächsten drei bis fünf Tage ein weiterer Test in Finnland durchgeführt werden. Bis zum Ergebnis des negativen Testergebnisses muss sich der Reisende in der Unterkunft aufhalten und Kontakt zu anderen Personen vermeiden.
  • Kinder, die 2006 und später geboren sind, benötigen keinen Nachweis und keine Impfung zur Einreise, wenn sie mit ihren Eltern reisen, die die zuvor genannten Bedingungen erfüllen. Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen sind hier verfügbar. 

Visit Finland hat sich zum Ziel gesetzt, Finnland als Reiseziel zu fördern, das Land an internationale Reisende zu vermarkten und Unternehmen der Reisebranche bei der Internationalisierung zu unterstützen. Visit Finland kooperiert mit touristischen Dienstleistungsunternehmen, Reiseveranstaltern, Transportunternehmen, Botschaften sowie den finnischen Regionen und ist Teil von Business Finland.

Business Finland ist die finnische Regierungsorganisation für Innovationsfinanzierung und Förderung von Handel, Reisen und Investitionen. Die 600 Experten von Business Finland arbeiten in 40 Büros weltweit und in 16 Regionalbüros in ganz Finnland. Business Finland ist Teil des Team Finland-Netzwerks und hat zur Mission, durch Innovation und internationale Expansion Wachstum zu ermöglichen und Chancen für Finnland zu schaffen. So möchte Business Finland globales Wachstum für Unternehmen ermöglichen sowie erstklassige Business-Ökosysteme und ein wettbewerbsfähiges Geschäftsumfeld für Finnland schaffen.

Quelle: www.visitfinland.com/de