Auch im Frühling 2021 wird es wieder ein Blütenmeer in den Sammatzer Gärten geben. Über 150.000 Tulpenzwiebeln haben die Volunteers der Sammatzer Community im Herbst neu eingesetzt. Damit verwandelt sich das kleine Dorf im Wendland von Ende März bis Mitte Mai in ein wundervolles kunterbuntes Farbenmeer. Vom 9. bis 18. April 2021 finden die „Sammatzer Tulpentage“ statt. Mit einem klugen Hygienekonzept, einer Blüten-Rally für Groß und Klein und leckerem Kuchen aus dem Bio-Café am Michaelshof.

Wo in Deutschland blühen 150.000 Tulpen in einer wunderbaren Landschaft? Und wo gibt es diese Vielfalt an Frühblühern entlang verschlungener Gartenwege entlang eines Waldsees inmitten eines rund 6 ha großen Landschaftsparks zu bestaunen? Noch dazu mit freiem Eintritt auf das Gelände? Ja, richtig: Hier in Sammatz, mitten im Wendland an der Elbe. Es ist kein kommerziell betriebener Park, sondern ein gemeinnützig geführter Arche-Hof, der nach Demeter-Richtlinien wirtschaftet. Und eine Passion für liebevoll angelegte harmonische Gärten hat, die man so nicht erwartet. Die internationale Community vom Michaelshof e.V. hat diesen weltoffenen, freundlichen Ort erschaffen. Und das Beste: Jeder ist willkommen.

Hier gibt es viel zu entdecken. Ein alter Bauernbrunnen inmitten des Tulpenmeers verströmt Nostalgie. Foto: Michaelshof Sammatz

150.000 Tulpen in Norddeutschland – Das gibt’s nur in Sammatz!

Im Frühling erwarten den Besucher auf dem Gelände Tulpen, wohin das Auge schaut. Ein unerschrockenes Team aus Sammatzer Gärtnerinnen und vielen freiwilligen Helfern aus der ganzen Welt hat im November und Dezember des Vorjahres, auch bei Regen und Temperaturen nahe Null, 150.000 Tulpenzwiebeln in den Sammatzer Boden gepflanzt. Über 200 verschiedene Sorten sollen es sein. Papageien-, Zwerg- und gefüllte Tulpen sind in vielen Gärten zu Hause. Lilienblütige Tulpen sowie Viridiflora und Damen-Tulpen gehören zu den auffallenderen Arten. Der eigentliche Reiz liegt aber im Zusammenspiel von Farben, großen Beet-Flächen oder kleinen Wiesen-Arrangements mit anderen Frühblühern. Und natürlich in der Landschaft selbst, deren bewegte Formen sich über Nacht in ein wogendes Farbenmeer verwandelt haben.

Rein in die Sammatzer Gärten

 „Nun hoffen wir nur noch, dass sich die Corona-Lage bis dahin entspannt und unser Programm planmäßig stattfinden kann“, sagt Hannah Jülich, die sich auf dem Michaelshof besonders im Bereich der Gärten engagiert. Sie ist eine begeisterte Gärtnerin und kennt fast jeden Namen der üppigen Vielfalt an Frühblühern, Einjährigen, Stauden, Sträuchern und Bäumen, die auf dem etwa 6 ha großen Gelände des Arche-Hofes und der Sammatzer Gärten wachsen.

Im Frühling sind es natürlich die Krokusse, Tulpen und Narzissen, die viele Besucher aus der Region, ja selbst Gartenfreunde aus Hamburg und weiter her, nach Sammatz locken. Um die Besucherströme besser leiten und Abstandsregeln einhalten zu können, hat sich die Community eine geführte Tour durch die Anlage ausgedacht, mit einzelnen Stationen, an denen es Infos zu den Tulpen, kleine frühlingshafte Snacks, und natürlich auch spannende Aufgaben für die Kids gibt. Am abschließenden Wochenende (17. + 18. April) kommen weitere Stationen dazu, an denen auch die Kulturgeschichte dieser besonderen Blume – spannend wie ein Krimi – beleuchtet wird.

Foto: Michaelshof Sammatz

Mit Gartenplan & Tulpen-Quiz ins Grüne!

Der Eintritt ist auch in diesem Jahr frei. Die Besucher werden um eine freiwillige Spende gebeten. Denn die Anlage will immer wieder neu bepflanzt, gehegt und gepflegt werden. Ohne die vielen freiwilligen Helfer aus aller Welt, die durch das internationale Volunteer-Programm seit einigen Jahren tatkräftig und voller Lebensfreude helfen, müsste die Sammatzer Community schon längst landesübliche Preise nehmen, die in anderen Parks locker bei 15 Euro pro Person liegen.

„Genau das wollen wir aber nicht, denn jeder soll uns besuchen können, auch Familien mit großer Kinderschar, oder Menschen, die es in Corona-Zeiten gerade nicht so dicke haben“, betont Gartenspezialistin Hannah. Sie selbst ist seit über 10 Jahren auf dem Hof und immer noch jeden Tag begeistert von all den schönen Eindrücken und Erlebnissen, die man hier machen kann.

Wer unterstützen möchte, spendet also nach eigenem Ermessen. Den Plan der Sammatzer Gärten gibt es am Willkommens-Stand vor dem Hofladen oder am Café gratis dazu. Ein Tulpen-Quiz für die Großen mit kniffligen Fragen für echte Fans lockt mit tollen Preisen. Ein lustiges Rätselspiel rund um die Tiere des Arche-Hofes bringt der ganzen Familie Spaß.

Auf Entdeckungs-Tour

Neben dem freien Eintritt lohnt sich auch eine geführte Tour durch den Park. Diese kann vorab im Rahmen der Sammatzer Tulpentage zu moderaten Preisen gebucht werden. Kundige Mitglieder der Community führen die kleinen Gruppen dann gezielt durch die sieben verbundenen Themengärten und erzählen spannende Geschichten zur Entstehung.

Foto: Michaelshof Sammatz

Kleine Pause im Café

Auch wenn die Tulpenblüte dem Ende zugeht, hat der Michaelshof noch viel zu bieten. Das Gelände ist wunderbar in die hügelige Landschaft (ja, richtig gelesen!) integriert. In der ‹Arena›, rund um den herrlichen Waldsee oder an den vielen lauschigen Plätzen, die überall zu entdecken sind, kümmern sich tagein, tagaus die Sammatzer Menschenkinder um die Pflanzen und Arche-Tiere, backen Brot und Kuchen, stellen Käse und allerlei schmackhafte Kräutertees her. Im Café am Michaelshof gibt es dann auch schon das leckere Bio-Eis von Demeter. Alles nach dem Motto: Alles Bio! Alles lecker! Und noch ein Tipp für Rosen-Fans: Spätestens ab Juni blühen in den Sammatzer Gärten an die 3000 Rosen aus etwa 400 Sorten inmitten einer Vielzahl weiterer duftender Blumen und botanischer Besonderheiten!                                                              

Foto: Michaelshof Sammatz

SAMMATZER TULPENTAGE*

Die Sammatzer Tulpentage findenvom 9. bis 18. April 2021 auf dem Michaelshof in Sammatz statt. Mit 150.000 Tulpen bieten die Sammatzer Gärten deutschlandweit ein einzigartiges Blütenerlebnis, wie man es sonst wohl nur aus Holland kennt. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten. Kinder sind herzlich willkommen. Die Rundwege sind größtenteils für Rollstuhlfahrer befahrbar. Gehbehinderte Menschen können eine geführte Tour mit E-Mobilen durch den Park buchen. Hunde dürfen an der Leine dabei sein. Buchbare Führungen von 9 bis 18 Uhr. Park & Arche-Hof sind ganzjährig geöffnet.

*soweit es die Corona-Bestimmungen erlauben. Schauen Sie vor Ihrem Besuch sicherheitshalber auf der Homepage www.michaelshof-sammatz.de nach.

Über den Michaelshof e.V. in Sammatz:

Der Michaelshof in Sammatz ist eine nachhaltige, inklusive Community mit Bio-Café, Demeter Arche-Hof und für das Publikum geöffneten Gartenanlagen. Die Sammatzer Arbeits- und Lebensgemeinschaft ist als gemeinnütziger Verein im Vereinsregister Dannenberg eingetragen. Der Michaelshof widmet sich seit über 30 Jahren der biologisch-dynamischen Landwirtschaft, der Erarbeitung sozialer, inklusiver und kosmopolitischer Formen des Zusammenlebens und der nachhaltigen Kultur, Bildung und Persönlichkeitsentwicklung. Er ist ein BNE-Akteur im UNESCO-Programm Deutschland, ein Partner des Biosphärenreservates Elbtalaue und werden vom Umweltministerium Niedersachsen gefördert.

Quelle: Petra Pettmann / Michaelshof Sammatz