Das Feuerschiff – ein Ausgehtipp mit besonderem Blick

Wenn ich an Hamburg denke, dann habe ich sofort die Landungsbrücken vor meinem geistigen Auge. Das glitzernde Wasser der Elbe, Segelschiffe, den Containerhafen mit den Verladebrücken, Speicherstadt, Hafen-City, Kreuzfahrtschiffe und Menschen aus aller Welt.

IMG_1634

Direkt links von der Überseebrücke gelangt man zum Feuerschiff, welches im City-Sportboothafen liegt. Hier kann man auf dem Hubschrauber-Deck mit Blick auf die Elbphilharmonie und Kehrwieder genüsslich im Restaurant sitzen und seinen Blick über den Hafen schweifen lassen. Wir waren bei schönstem Sommerwetter hier.

Obwohl es eine touristische Attraktion ist, kann man hier ordentlich essen. Der Preis der Gerichte ist zwar überteuert, doch die Portionen sind üppig, das Speisenangebot passend zu Hamburg mit viel Fisch und traditionellen Gerichten wie Labskaus, Pannfisch, oder Matjes Hausfrauenart. Die Bratkartoffeln sind wunderbar krossgebraten. Seefest sollte man sein, denn wir sind auf dem Schiff. Je nach Wellengang hebt und senkt sich das Feuerschiff, so dass der Horizont mit Elphi & Co. Schwankt. Einfache Plastikstühle und Tische stehen leicht schräg. Der Service ist freundlich und auf die schnelle Abfertigung von Touristen eingespielt.

Auch in Corona-Zeiten ist das Deck gefüllt, nur der Maschinenraum, den man normalerweise für Firmen- und Privatfeiern buchen kann, ist derzeit geschlossen.

IMG_1610

Wir sitzen auf dem Deck und genießen die Abendsonne. In der Ferne leuchtet die Elphi in warmem Rot. Möwen segeln zwischen den ankernden Schiffen daher. Die Elbe glitzert, leichte Wellen kräuseln die Wasseroberfläche. Wir bestellen Hamburger Pannfisch und Matjes nach Hausfrauenart mit Bratkartoffeln und genießen den Abend.

Fotos: Petra Pettmann M.A.

Von der Elbpromenade wehen rhythmische Kläge von Schlagzeug und Gitarre herüber. Dort hat schon so mancher Musiker seine Karriere begonnen und vor kleinem Publikum gespielt.

Chillen am Hafen in Zeiten von Corona… (Foto: Petra Pettmann M.A.)

Ein paar junge Leute tanzen und wippen zur Musik, eine Touristengruppe junger Asiaten sitzt auf den Stufen mit Blick zur Elbphilharmonie. Mit Mundschutz. Die Angst vor Ansteckung ist groß. Überhaupt sieht man in der Millionenstadt auch in der Öffentlichkeit verstärkt Maskenträger. Vorsicht ist besser.

Ein letzter Blick über die im Hafen liegenden Schiffe im Sonnenuntergang. Hamburg ist immer einen Ausflug wert.

Text + Bilder: Petra Pettmann M.A. im Juni 2020